Kategorie: IT & e-commerce

Anrede im Online-Shop als Verstoß gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

Eine Person, die sich nicht einer binären Geschlechtsidentität zuordnet, wird benachteiligt, wenn sie lediglich zwischen den Anredeformen „Frau“ und „Herr“ wählen kann. Das hat das OLG Karlsruhe beschlossen.