Medien- und Presserecht

Ihr persönliches oder unternehmerisches Ansehen ist bares Geld wert. Doch negative Bewertungen können schnell dazu führen, dass potentielle Kunden eine ablehnende Haltung einnehmen.

In Zeiten unzähliger Bewertungsmöglichkeiten innerhalb verschiedener Medien des Internets, der Zeitung und des Fernsehens äußern viele Menschen in der Hoffnung vermeintlicher Anonymität Dinge, die Ihr Ansehen negativ beeinflussen können.

Lassen Sie ruf- und geschäftsschädigende negative Bewertungen daher schnellstmöglich entfernen!

Negative Bewertungen löschen, egal ob Internet, Zeitung oder Fernsehen

Ob auf Bewertungsplattformen, Ihrem Online-Shop oder in der Berichterstattung; es gibt vielfältige Möglichkeiten Ihre Leistung oder Person zu bewerten.

Leider gibt es genauso viele Möglichkeiten in Ihre geschützten Rechte einzugreifen. Nicht jeder Kunde oder Mitmensch versteht sich in der richtigen “Bewertung”. Häufig werden falsche Tatsachen behauptet, Sachverhalte verdreht dargestellt oder gar Beleidigungen und Schmähkritik geäußert.

Sprechen Sie uns unverbindlich an.

Lassen Sie sich unzulässige Äußerungen nicht gefallen

Negative Bewertungen gehen schnell zu Lasten Ihrer Reputation. Mit den richtigen außergerichtlichen und nötigenfalls auch gerichtlichen Mitteln lassen sich rechtswidrige negative Bewertungen löschen und falsche Äußerungen untersagen. Gerne beraten wir Sie, welcher Weg für Sie der sinnvollste ist und setzen Ihre Rechte wirksam durch.

Folgen einschätzen und Kosten überschaubar halten 

Ein effektives Vorgehen gegen rechtswidrige negative Bewertungen und andere Äußerungen bedarf vor allem einer guten Strategie. Damit ein Vorgehen nicht zum Bumerang wird, schauen wir über den Tellerrand hinaus und berücksichtigen für Sie auch die möglichen Folgen eines Vorgehens. 

Abwägung unterschiedlicher Interessen

Der Schutz vor negativen Bewertungen und Äußerungen bedarf häufig einer differenzierten Abwägung unterschiedlicher Rechtsgüter. Ein rechtswidriger Eingriff in Ihr Persönlichkeitsrecht kann nach einer solchen Abwägung bereits durch das Erwecken eines bestimmten Eindrucks geschehen. Dies kann durch die Wahl bestimmter Worte oder auch durch das Zusammenspiel von Bild- und Textberichterstattung geschehen. 

Verzweifeln Sie nicht – lassen Sie sich von unseren Experten im Medien- und Presserecht beraten.

Sprechen Sie uns unverbindlich an.

Newsletter abonnieren
Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Eintragung in den Newsletter erfolgt primär auf Grundlage von Art. 6 I a) DSGVO wie in den Informationen zur Datenverarbeitung dargelegt.

Passende Blogbeiträge zum Thema "Medien-/Presserecht":